Zecken sind aktuell sehr aktiv

 

Sind Sie vorsichtig und schützen Sie sich vor Zecken

Es ist Zeckensaison, doch so viele Stiche gab es noch nie. Offenbar lauern die Zecken jetzt auch in städtischen Grünanlagen. Grund dafür könnte das Littering sein.

Noch nie waren so viele Personen wegen eines Zeckenstichs beim Arzt. Das zeigen die Daten des bundesweiten Meldesystems Sentinella. Der Bund schätzt, dass zwischen Januar und Juni 2018 rund 11'000 Patienten zum Arzt gingen, weil sie von einer Zecke gebissen wurden. 2016 wurden im ganzen Jahr nur rund 9000 Fälle verzeichnet.

«Der Mai war ein Rekordmonat und auch der Juni wird wohl ein Spitzenmonat», sagt Werner Tischhauser, Zeckenforscher an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW). Das habe mit dem warmen und feuchten Wetter zu tun. Im März dagegen seien die Zecken auffällig inaktiv gewesen. Neben der Häufung erstaunen den Forscher die Orte, an denen Personen gestochen werden.

 

Unsere Empfehlung:

Alle erwachsenen Personen sowie Kinder im Allgemeinen ab 6 Jahren, welche in Endemiegebieten wohnen oder sich dort zeitweise aufhalten,sollten sich gegen FSME impfen lassen. Eine Impfung erübrigt sich für Personen, die kein Expositionsrisiko haben. Ein Expositionsrisiko besteht bei Aufenthalt in Zeckenbiotopen der Endemiegebiete (vor allem mittelgradig feuchte Stellen in Laub- und Mischwäldern mit üppigem Unterholz). Die Situation von Kindern im Alter von 1-5 Jahren muss individuell geprüft werden.

Zeckenimpfung ist die FSME-Impfung, welche „nur“ in einem Risikogebiet von der OKP vergütet wird. Unter diesem Link können Sie die Risikogebiete einsehen: Risikogebiete

 

Zu näheren Informationen kontaktieren Sie einfach unsere Leistungsabteilung unter der Telefonnummer 044 368 70 60 oder per eMail: leistungen@slkk.ch