Melanoma-Check am "Nationalen Hautkrebstag"

Hautkrebs ist die häufigste Krebsform bei Menschen. Trotzdem schützen sich viele zu wenig vor der Sonne und gehen dadurch ein hohes Risiko für ihre Gesundheit ein. Gerade die Schweiz gilt als «Hochrisikoland» für Hautkrebs.

Einmal im Jahr (Mitte Mai) findet die Nationale Hautkrebskampagne, die von der Schweizerischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie (SGDV) organisiert ist, statt.

Hautkrebs entsteht vor allem durch die UV-Strahlung der Sonne oder in Solarien. Wird die Haut zu viel UV-Strahlung ausgesetzt, kommt es zur Schädigung der Erbsubstanz. Bis zu einem bestimmten Grad können diese Schädigungen von der Haut wieder repariert werden. Bei zu starker Belastung kommt es aber zu frühzeitiger Hautalterung und es kann Hautkrebs entstehen.

Die Bevölkerung in der Schweiz hat an diesem Tag die Möglichkeit, sich im Rahmen des Nationalen Hautkrebstages für eine kostenlose Erstuntersuchung bei den mitwirkenden Dermatologinnen und Dermatologen anzumelden (Liste wird anfangs Mai bekanntgegeben). Denn wenn Hautkrebs frühzeitig erkannt wird, ist er heilbar.

Die SLKK unterstützt das Projekt „Nationale Hautkrebskampagne“ der Schweizerischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie (SGDV).

Details zum "Nationalen Hautkrebstag 2019" (13. - 17. Mai 20109) finden Sie im Magazin oder in der Rubrik "Aktuelles". Zur Liste der Teilnehmenden Dermatologinnen und Dermatologen gelangen Sie mit diesem  Link.

Cookies

Schließen
Mit dem Besuch dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu.